Der Weiße Rausch, 2012

Noch schneller sind sie nur im freien Fall

Der weiße Rausch ist:
1. der Grundstein für die weltweite Bekanntheit von St. Anton.
2. ein kerniges Skirennen, bei dem es nur um eines geht: Wer ist als Erster in St. Anton?
3. wieder am 22. April 2017.

Kurzfassung - Der weiße Rausch (1931)

Ein Wunder, das den Arlberg populär machte

Das Genre des Skifilms, wie man es z.B. von Willy Bogner oder Luis Trenker kennt, hat seine Wurzeln am Arlberg bzw. in St. Anton. Bekannt als die Wiege des alpinen Skilaufs.
Hier drehte Arnold Franck im Jahre 1920 Das Wunder des Schneeschuhs. Einen Film ohne Ton, dafür mit solchem Erfolg, daß man zwei Jahre später einen zweiten Teil in die Lichtspiele brachte: Neue Wunder des Schneeschuhs !

Mit der Komödie Der weiße Rausch schließlich, von der kein Geringerer als Charlie Chaplin so angetan gewesen sein soll, dass er ihn sich gleich zweimal angesehen habe, war die Trilogie komplett.
Es war der erste Film dieser Serie, der mit Ton (und Leni Riefenstahl als Schibaby) in die Kinos kam.

Und dieser Film war es, der den Skisport (und auch St. Anton) weit über die Alpen hinaus populär machte.

Aus dem Museum St. Blasien, Bildquelle LoKiLeCh
Die meisten ahnen gar nicht, wie gut wir es heute mit unserer Ausrüstung haben.

Als Skifahrer ist es auch heute noch beeindruckend zu sehen, was zur damaligen Zeit alles möglich war bzw. gewagt wurde.
Wer einmal im Leben das Vergnügen hatte, sich mit Skischuhen aus Leder und einer Teller- oder Kabelzugbindung (wie sie bis in die 1970er Jahre gebräuchlich waren) im Telemark auf die Piste zu wagen, wird das nachempfinden können.

555 Teilnehmer Wer ist als Erster in St. Anton?

Genau diese Frage ist der Kern, um den es sich beim weißen Rausch heute dreht. Es ist ein Abfahrtsrennen, das jedes Jahr im April stattfindet, und das den wagemutingen Teilnehmern so einiges abverlangt.

Mit einer Dauer von ca. 8-9 Minuten ist es eines der längsten Abfahrtsrennen der Welt, wenn nicht sogar das längste. Und weil dabei nicht nur abgefahren, sondern auch aufgestiegen wird (der "Schmerzensberg"), gehört es auch konditionell eindeutig zu den anstrengendsten.

Rock die Valluga! (oder sie rockt Dich)

Der weiße Rausch Abfahrtslauf ist der erste Wettbwerb eines strapaziösen Triathlons. Teilnehmen kann jeder, der zu den ersten 555 Anmeldern gehört. Nachnennungen sind nicht möglich.

Das Startgeld beträgt 35 € (Skipass nicht enthalten).

Der genaue Termin wird noch bekanngegeben ist Samstag, 16. April 2016 ab 17.00 Uhr. Details zum Ablauf und zur Anmeldung finden Sie bei den Arlbergadlern unter Arlbergadler.eu.


Ein forderndes Abfahrtsrennen hinab von der Valluga. Es gewinnt, wer als erster St. Anton erreicht. Jedes Jahr im April.

Höhenprofil
Der Weiße Rausch
Länge8,99 km
Höhe2.619 - 1.313 m
Diff1.307 m
Fullscreen

Hilfreich?