Allgemeine Geschäftsbedingungen

TEIL A
Vermittlung von Unterkünften durch die Arlberg.com GmbH

 
1. Anwendungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Benützung der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com, auf welcher Beherbergungsbetriebe Unterkünfte anbieten.
 

2. Begriffsdefinitionen
„Arlberg.com GmbH“: Bereitsteller der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com und Vermittler der Anfragen der Kunden und Angebote der Beherbergungsbetriebe.

„Beherbergungsbetrieb“: Ist eine  natürliche  oder  juristische Person, die den Kunden gegen Entgelt beherbergt.

„Kunde“: Ist eine natürliche Person, die eine Unterkunftsleistung in Anspruch nimmt. Der Kunde ist in der Regel zugleich Vertragspartner. Als Kunde gelten auch jene Personen, die mit dem Vertragspartner anreisen (zB Familienmitglieder, Partner, Freunde etc).

 „Beherbergungsvertrag“: Ist der zwischen dem Beherbergungsbetrieb und dem Kunden abgeschlossene Vertrag, dessen Inhalt in der Folge näher geregelt wird.
 

3. Vertragsverhältnis zwischen der Arlberg.com GmbH und dem Kunden
Die Online-Vermittlerplattform www.arlberg.com mit dem Buchungssystem ermöglicht dem Kunden Unterkünfte in der Region Arlberg der Beherbergungsbetriebe online zu buchen. Arlberg.com GmbH bietet selbst in eigener Verantwortung keine Reiseleistungen in welcher Art auch immer an.

Das Buchungssystem wird derzeit von der Zadego GmbH, Abteilung Easybooking, FN 311496h am Landes- als Handelsgericht Innsbruck, Tschamlerstraße 4, A-6020 Innsbruck (Österreich) bereitgestellt.
 

4. Vertragsverhältnis zwischen dem Beherbergungsbetrieb und dem Kunden
Arlberg.com GmbH gibt im Auftrag des Kunden das von diesem abgegebene Angebot für die Unterkunft auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com an den jeweiligen Beherbergungsbetrieb weiter. Der Vertrag über die ausgewählte Leistung kommt unmittelbar zwischen dem Kunden und dem Beherbergungsbetrieb zustande.  Bei der Vermittlung von Unterkünften wird die Arlberg.com GmbH als Erklärungsbote im Auftrag des Kunden tätig. Der Vertrag kommt durch (schriftliche) Bestätigung (Soforterscheinen nach Abschluss der Online-Buchung auf dem Bildschirm und zusätzlich per Email) durch den Beherbergungsbetrieb direkt zustande.
 

5. Buchung einer Unterkunft
Es bestehen folgende zwei Möglichkeiten eine Unterkunft zu buchen:

5.1. Der Kunde kann dem Beherbergungsbetrieb, welcher die Unterkunft anbietet, über die Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com eine Anfrage senden. Dabei entsteht noch kein verbindliches Vertragsverhältnis.

5.2. Der Kunde kann direkt über die Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com einen Beherbergungsvertrag mit dem jeweiligen Betrieb verbindlich abschließen. Die Vermittlung durch die Arlberg.com GmbH ist für den Kunden kostenlos. Der Weiterverkauf und die Weitervermittlung zu höheren Preisen von bei www.arlberg.com angebotenen bzw. gebuchten Unterkünften sind deshalb untersagt. Die Arlberg.com GmbH behält sich vor, Kundenzugänge bei Verstoß zu sperren. Der Beherbergungsbetrieb ist in diesen Fällen berechtigt, die Buchung zu stornieren.
 

6. Zahlung
Sobald der Vertrag zwischen dem Kunden und dem Beherbergungsbetrieb zustande gekommen ist, gelten - sofern sich nicht aus der Individualvereinbarung anderes ergibt - nachstehende Zahlungsbestimmungen:
Den auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com bestätigten Preis zahlt der Kunde direkt nach Abschluss der Eingabe der erforderlichen Buchungsdaten mittels eines Online-Zahlungsmittels (Kreditkarte, PayPal und Sofortüberweisung). Sämtliche sich aus dem Leistungsvertrag ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen, insbesondere auch etwaige Ansprüche und Verpflichtungen aus dem Pauschalreisegesetz 2017 idgF (PRG), bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Beherbergungsbetrieb.
Detaillierte Informationen erhält der Kunde vor Abschluss der Buchung und zusätzlich in der Buchungsbestätigung. Die Buchungsbestätigung erscheint bereits auf dem Bildschirm und kann ausgedruckt werden. Sie wird dem Kunden zusätzlich per E-Mail übermittelt. Allerdings kann die Arlberg.com GmbH wegen technischer Unsicherheiten den Zugang der Bestätigung bei Übermittlung per E-Mail nicht überprüfen. Die Wirksamkeit der Buchung bleibt hiervon unberührt.
 

7. Preise
Die auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com angebotenen Preise der Unterkünfte werden direkt von den jeweiligen Beherbergungsbetrieb selbst eingegeben. Diese garantieren jeweils zum besten, aktuell günstigsten Tagespreis, der für das gewählte Reisedatum im System verfügbar ist, den Beherbergungsvertrag abzuschließen. Derzeit angebotene Last-Minute-, Saison-, Wochenend- oder besondere Aktionspreise werden bei der Buchung automatisch berücksichtigt.
Alle Preise gelten pro Zimmer und pro Nacht, teils inklusive, teils exklusive Verpflegung, das kann auch bei Wochenendpreisen unterschiedlich sein. Die Beherbergungsbetriebe sind gesetzlich verpflichtet, den jeweiligen Endpreis inkl. Steuern anzeigen zu lassen. Die Preisangaben stammen jedoch ausschließlich vom Beherbergungsbetrieb. Steuern und Abgaben, welche direkt beim Beherbergungsbetrieb fällig gestellt werden, richten sich nach den jeweils lokalen Bestimmungen.
 

8. Angaben und Bilder der Beherbergungsbetriebe auf www.arlberg.com
Die Angaben zu den Klassifizierungen und alle weiteren Informationen und Bilder zum Beherbergungsbetrieb beruhen auf den Angaben der Beherbergungsbetriebe selbst. Arlberg.com GmbH übernimmt keinerlei Gewähr bzw. Haftung für diese Angaben. Die international übliche Unterkunfts-Klassifizierung nach Sternen gibt einen unverbindlichen Hinweis auf den Unterkunfts-Standard. 
 

9. Beginn und Ende der Beherbergung
Der Kunde hat das Recht, wenn der Beherbergungsbetrieb keine andere Bezugszeit anbietet, die gemieteten Räume ab 16.00 Uhr des vereinbarten Tages („Ankunfts-tag“) zu beziehen.

Wird ein Zimmer erstmalig vor 6.00 Uhr Früh in Anspruch genommen, so zählt die vorhergegangene Nacht als erste Übernachtung.

Die gemieteten Räume sind durch den Kunden am Tag der Abreise bis 12.00 Uhr freizumachen. Der Beherbergungsbetrieb ist berechtigt, einen weiteren Tag in Rechnung zu stellen, wenn die gemieteten Räume nicht fristgerecht freigemacht sind.
 

10. Rücktritt vom Beherbergungsvertrag durch den Beherbergungsbetrieb
Falls der Kunde bis 18.00 Uhr des vereinbarten Ankunftstages nicht erscheint, be- steht keine Beherbergungspflicht, es sei denn, dass ein späterer Ankunftszeitpunkt vereinbart wurde.

Bis spätestens 3 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Kunden kann der Beherbergungsbetrieb durch den Beherbergungsvertrag, aus sachlich gerechtfer- tigten Gründen, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart, durch einseitige Erklärung aufgelöst werden.
 

11. Rücktritt durch den Vertragspartner – Stornogebühr
Bis spätestens 2 Monate vor dem vereinbarten Ankunftstag des Kunden kann der Beherbergungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige nachgewiesene Erklärung durch den Kunden aufgelöst werden.

Außerhalb dieses Zeitraums ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Kunden nur unter Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:

  • bis 1 Monat vor dem Ankunftstag 40 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • bis 1 Woche vor dem Ankunftstag 70 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • in der letzten Woche vor dem Ankunftstag 90 % vom gesamten Arrangementpreis.

Sollte der jeweilige Beherbergungsbetrieb mit dem Kunden für diesen günstigere Stornobedingungen vereinbaren, gelten die oben angeführten Stornobedingungen nachrangig.
 

12. Behinderungen bei der Anreise
Kann der Kunde am Tag der Anreise nicht im Beherbergungsbetrieb erscheinen, weil durch unvorhersehbare außergewöhnliche Umstände (zB extremer Schneefall, Hochwasser etc) sämtliche Anreisemöglichkeiten unmöglich sind, ist der Kunde nicht verpflichtet, das vereinbarte Entgelt für die Tage der Anreise zu bezahlen.

Die Entgeltzahlungspflicht für den gebuchten Aufenthalt lebt ab Anreisemöglichkeit wieder auf, wenn die Anreise innerhalb von drei Tagen wieder möglich wird.
 

13. Anwendbarkeit der der Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie 2006 (kurz: AGBH)
Wird laut den vorliegenden AGBs oder den Einzelverträgen mit dem Beherbergungsbetrieb nichts Abweichendes vereinbart wie z.B. abweichende Zahlungs- oder Stornobedingungen, sind auf den zwischen dem Kunden und dem Beherbergungsbetrieb zustande kommenden Vertrag die Allgemeinen Geschäftsbedingungen für die Hotellerie 2006 (kurz: AGBH) anwendbar. Diese werden im Buchungsvorgang gesondert verlinkt und sind ständig unter den Buchungsdetails einsehbar.
Bei unterschiedlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen geht die Individualvereinbarung mit dem Beherbergungsbetrieb vor den vorliegenden AGBs und schlussendlich den AGBH 2006, soweit anwendbar, vor.

 

TEIL B
Vermittlung von touristischen Leistungen durch die Arlberg.com GmbH


1. Anwendungsbereich
Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für die Benützung der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com, auf welcher touristische Betriebe Leistungen wie z.B. Skikurse anbieten.
 

2. Begriffsdefinitionen
„Arlberg.com GmbH“: Bereitsteller der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com und Vermittler der Anfragen der Kunden und Angebote der Leistungsbetriebe.

„Leistungsbetrieb“: Ist  eine  natürliche  oder  juristische Person, die für den Kunden gegen Entgelt eine touristische Leistung erbringt.

„Kunde“: Ist eine natürliche Person, die eine touristische Leistung in Anspruch nimmt. Der Kunde ist in der Regel zugleich Vertragspartner. Als Kunde gelten auch jene Personen, die mit dem Vertragspartner anreisen (zB Familienmitglieder, Partner, Freunde etc).

 „Leistungsvertrag“: Ist der zwischen dem Leistungsbetrieb und dem Kunden abgeschlossene Vertrag, dessen Inhalt in der Folge näher geregelt wird.
 

3. Vertragsverhältnis zwischen der Arlberg.com GmbH und dem Kunden
Die Online-Vermittlerplattform www.arlberg.com mit dem Buchungssystem ermöglicht dem Kunden touristische Leistungen aus der Region Arlberg von den Leistungsbetrieben online zu buchen. Arlberg.com GmbH bietet selbst in eigener Verantwortung keine Reiseleistungen in welcher Art auch immer an.

Das Buchungssystem wird derzeit von der Zadego GmbH, Abteilung Easybooking, FN 311496h am Landes- als Handelsgericht Innsbruck, Tschamlerstraße 4, A-6020 Innsbruck (Österreich) bereitgestellt.
 

4. Vertragsverhältnis zwischen dem Leistungsbetrieb und dem Kunden
Arlberg.com GmbH gibt im Auftrag des Kunden das von diesem abgegebene Angebot für die touristische Leistung auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com an den jeweiligen Betrieb weiter. Der Vertrag über die ausgewählte Leistung kommt unmittelbar zwischen dem Kunden und dem Leistungsbetrieb zustande.  Bei der Vermittlung von Leistungen wird die Arlberg.com GmbH als Erklärungsbote im Auftrag des Kunden tätig. Der Vertrag kommt durch (schriftliche) Bestätigung (Soforterscheinen nach Abschluss der Online-Buchung auf dem Bildschirm und zusätzlich per Email) durch den Leistungsbetrieb direkt zustande.
 

5. Buchung einer Leistung
Es bestehen folgende zwei Möglichkeiten eine touristische Leistung zu buchen:

5.1. Der Kunde kann dem Leistungsbetrieb, welcher die Leistung anbietet, über die Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com eine Anfrage senden. Dabei entsteht noch kein verbindliches Vertragsverhältnis.

5.2. Der Kunde kann direkt über die Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com einen Leistungsvertrag mit dem jeweiligen Betrieb verbindlich abschließen. Die Vermittlung durch die Arlberg.com GmbH ist für den Kunden kostenlos. Der Weiterverkauf und die Weitervermittlung zu höheren Preisen von bei www.arlberg.com angebotenen bzw. gebuchten Leistungen sind deshalb untersagt. Die Arlberg.com GmbH behält sich vor, Kundenzugänge bei Verstoß zu sperren. Der touristische Betrieb ist in diesen Fällen berechtigt, die Buchung zu stornieren.
 

6. Zahlung
Sobald der Leistungsvertrag zwischen dem Kunden und dem Leistungsbetrieb durch Eingabe der erforderlichen Daten zustande gekommen ist, gelten - sofern sich nicht aus der Individualvereinbarung anderes ergibt - nachstehende Zahlungsbestimmungen:
Den auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com bestätigten Preis zahlt der Kunde direkt nach Abschluss der Eingabe der erforderlichen Buchungsdaten mittels eines Online-Zahlungsmittels (Kreditkarte, PayPal und Sofortüberweisung). Sämtliche sich aus dem Leistungsvertrag ergebenden Ansprüche und Verpflichtungen, insbesondere auch etwaige Ansprüche und Verpflichtungen aus dem Pauschalreisegesetz 2017 idgF (PRG), bestehen unmittelbar und ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Leistungsbetrieb.
Detaillierte Informationen erhält der Kunde vor Abschluss der Buchung und zusätzlich in der Buchungsbestätigung. Die Buchungsbestätigung erscheint bereits auf dem Bildschirm und kann ausgedruckt werden. Sie wird dem Kunden zusätzlich per E-Mail übermittelt. Allerdings kann die Arlberg.com GmbH wegen technischer Unsicherheiten den Zugang der Bestätigung bei Übermittlung per E-Mail nicht überprüfen. Die Wirksamkeit der Buchung bleibt hiervon unberührt.
 

7. Preise
Die auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com angebotenen Preise der Leistungen werden direkt von den jeweiligen Leistungsbetrieben selbst eingegeben. Diese garantieren jeweils zum besten, aktuell günstigsten Tagespreis, der für das gewählte Datum im System verfügbar ist, den Leistungsvertrag abzuschließen. Derzeit angebotene Last-Minute-, Saison-, Wochenend- oder besondere Aktionspreise werden bei der Buchung automatisch berücksichtigt.
Die Leistungsbetriebe sind gesetzlich verpflichtet, den jeweiligen Endpreis inkl. Steuern anzeigen zu lassen. Die Preisangaben stammen jedoch ausschließlich vom Leistungsbetrieb. Steuern und Abgaben, welche direkt beim Leistungsbetrieb fällig gestellt werden, richten sich nach den jeweils lokalen Bestimmungen.
 

8. Angaben und Bilder der Leistungsbetriebe auf www.arlberg.com
Die Informationen und Bilder zum Leistungsbetrieb beruhen auf den Angaben des jeweiligen Leistungsbetriebes selbst. Arlberg.com GmbH übernimmt keinerlei Gewähr bzw. Haftung für diese Angaben.
 

9. Rücktritt vom Leistungsvertrag durch den Leistungsbetrieb
Falls der Kunde bis 10 min vor dem vereinbarten Leistungszeitpunkt nicht erscheint, besteht keine Leistungserbringungspflicht gegenüber dem Kunden, es sei denn, dass ein späterer Ankunftszeitpunkt vereinbart wurde.

Bis spätestens 1 Woche vor dem vereinbarten Leistungstag des Kunden kann der Leistungsbetrieb durch den Leistungsvertrag, aus sachlich gerechtfertigten Gründen, es sei denn, es wurde etwas anderes vereinbart, durch einseitige Erklärung aufgelöst werden.

Höhere Gewalten wie Naturkatastrophen etc. sind nicht dem Leistungsbetrieb zuzurechnen und berechtigen den Kunden nicht gegenüber dem Leistungsbetrieb die Erfüllung zu verlangen.
 

10. Rücktritt durch den Vertragspartner – Stornogebühr
Bis spätestens 2 Wochen vor dem vereinbarten Leistungstag kann der Leistungsvertrag ohne Entrichtung einer Stornogebühr durch einseitige nachgewiesene Erklärung durch den Kunden aufgelöst werden.

Außerhalb dieses Zeitraums ist ein Rücktritt durch einseitige Erklärung des Kunden nur unter Entrichtung folgender Stornogebühren möglich:

  • bis 1 Monat vor dem Leistungstag 40 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • bis 3 Tage vor dem Leistungstag 70 % vom gesamten Arrangementpreis;
  • am letzten Tag vor dem Leistungstag 90 % vom gesamten Arrangementpreis.

Sollte der jeweilige Leistungsbetrieb mit dem Kunden für diesen günstigere Stornobedingungen vereinbaren, gelten die oben angeführten Stornobedingungen nachrangig.

 

TEIL C

Gemeinsame Bestimmungen


1. Weitere Angaben zu Veranstaltungen, Informationen zur Region, Wetter etc.

Arlberg.com GmbH übernimmt keinerlei Gewähr bzw. Haftung für Angaben von Beherbergungs- und Leistungsbetrieben oder sonstigen Dritten auf der Online-Vermittlungsplattform www.arlberg.com. Diese Daten bzw. Angaben wurden von diesen selbst zur Verfügung gestellt. Absagen von Veranstaltungen, Kursen etc. sind daher unbedingt vor Beginn dieser bei dem jeweiligen Veranstalter abzuklären. Hier ist die Arlberg.com GmbH schad- und klaglos zu halten.
 

2. Datenschutz

Die vom Kunden eingegebenen Daten werden durch die Arlberg.com GmbH, Zadego GmbH und dem jeweiligen Beherbergungs- bzw. Leistungsbetrieb elektronisch verarbeitet. Der Kunde wird mit diesem Punkt darüber informiert, dass nach der Datenschutz-Grundverordnung seine eingegebenen Daten, ausschließlich soweit dies für die Durchführung der Buchung erforderlich ist, verarbeitet werden. Nach Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungspflichten werden die Daten gelöscht. Die Aufbewahrungsfristen sind auf der homepage der Wirtschaftskammer Österreich https://www.wko.at/service/wirtschaftsrecht-gewerberecht/eu-dsgvo-speicher-und-aufbewahrungsfristen.html einsehbar.

Der Kunde hat das Recht auf Auskunft, auf Berichtigung, Löschung, Datenübertragbarkeit oder auf Einschränkung der Verarbeitung sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung seiner ihn betreffenden personenbezogenen Daten. Wegen einer behaupteten Verletzung von Datenschutzregelungen hat der Kunde unter Umständen ein Recht auf Beschwerde bei der Datenschutzbehörde. Die gesamten Datenschutzrichtlinien der Arlberg.com GmbH können direkt unter https://www.arlberg.com/de/datenschutz eingesehen werden.
 

3. Mitteilungen des Kunden wie z.B. Änderungen der Buchung

Mitteilungen des Kunden über Änderungen haben ausschließlich gegenüber dem Beherbergungs- bzw. Leistungsbetrieb direkt, der sich aus der Buchungsbestätigung ergibt, schriftlich abgegeben zu werden. Arlberg.com GmbH leitet Mitteilungen des Kunden nach der Vermittlungstätigkeit zwischen dem Kunden und dem Beherbergungs- bzw. Leistungsbetrieb für die Kunden weiter, übernimmt jedoch keine weitere Haftung, weder dass die Mitteilung beim Beherbergungs- bzw. Leistungsbetrieb angekommen ist, noch bezüglich des Inhaltes.
 

4. Haftung

Die Arlberg.com GmbH haftet in keinerlei Hinsicht für die Erbringung der vermittelten Unterkünfte der Beherbergungsbetriebe oder der touristischen Leistungen der Leistungsbetriebe. Die Verpflichtung zur Durchführung der Leistung trifft ausschließlich den im Angebot und der Buchungsbestätigung angeführten Beherbergungs- oder Leistungsbetrieb. Für Schäden, die aus schuldhafter Verletzung dieses Vermittlungsvertrages entstehen, haftet die Arlberg.com GmbH – mit Ausnahme von Personenschäden – nur bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Verursachung.
 

5. Bestimmungen Pauschalreisegesetz

Wenn der Kunde auf der Online-Vermittlungsplattform mindestens 2 Reiseleistungen gemeinsam bucht, dann handelt es sich um eine Kombination von Reiseleistungen im Sinne einer Pauschalreise laut der Richtlinie (EU) 2015/2302. Daher kann der Kunde dann alle EU-Rechte in Anspruch nehmen, die für Pauschalreisen gelten. Neben den jeweiligen Beherbergungs- und Leistungsbetrieben, welche die Unterkunft bzw. touristische Leistung anbieten, trägt die Arlberg.com GmbH die Verantwortung für die ordnungsgemäße Durchführung der gesamten Pauschalreise bzw. Leistungen.

Der Kunde hat gemäß § 11 Abs. 2 PRG der Arlberg.com GmbH jede Vertragswidrigkeit, die er während der Durchführung der Pauschalreise wahrnimmt, unverzüglich mitzuteilen.

Der Kunde kann den Pauschalreisevertrag auf eine Person, die alle Vertragsbedingungen erfüllt, übertragen. Zu diesem Zweck hat er die Arlberg.com GmbH innerhalb einer angemessenen Frist vor Beginn der Pauschalreise auf einem dauerhaften Datenträger von der Übertragung in Kenntnis zu setzen. Eine Mitteilung darüber spätestens sieben Tage vor Beginn der Pauschalreise gilt jedenfalls als angemessen.

Der Kunde, der den Pauschalreisevertrag überträgt, und die Person, die in den Vertrag eintritt, haften der Alrberg.com.GmbH als Gesamtschuldner für den noch ausstehenden Betrag des Leistungspreises und die durch die Übertragung entstehenden zusätzlichen Gebühren, Entgelte und sonstigen Kosten. Die Arlberg.com GmbH teilt dem Kunden, der den Vertrag überträgt, die tatsächlichen Kosten der Übertragung mit. Diese Kosten dürfen nicht unangemessen sein und dürfen die tatsächlichen Kosten der Arlberg.com GmbH infolge der Übertragung des Pauschalreisevertrags nicht übersteigen.

Die Arlberg.com GmbH stellt dem Kunden, der den Vertrag überträgt, einen Beleg über die sich aus der Übertragung des Pauschalreisevertrags ergebenden zusätzlichen Gebühren, Entgelte und sonstigen Kosten aus.

Weiterführende Informationen zu den wichtigsten Rechten des Kunden nach der Richtlinie (EU) 2015/2302  https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=20009859&FassungVom=2018-07-01

 

St. Anton am Arlberg, 05.03.2019
Vermittlungsplattformbetreibergesellschaft
Arlberg.com GmbH
FN 432040 d Landes- als Handelsgericht Innsbruck
Dorfstraße 24
A-6580 St. Anton am Arlberg (Österreich)
Tel.: +43 800 884448
E-Mail: info@arlberg.com